Description

Die Wallfahrtskirche Maria Trost erreichen Sie am Kapellen- und Marterlwanderweg Rohrbach-Berg. (Weg-Nr. 53, 9 km, 3 Stunden Gehzeit)

Wallfahrtskirche Maria Trost:
Ihre Entstehung verdankt sie einem Gelübde des Grafen Wolf Dietrich von Rödern, der gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges gelobte, auf dem Berggipfel eine Kirche zu errichten, wenn Rohrbach von den Raubzügen der Schweden verschont bliebe. Als die Feinde sich näherten, zog ein dichter Nebel auf und sie zogen an der Großen Mühl entlang, an Rohrbach vorbei. Weil man darin die Hilfe Mariens erblickte, wurde an Stelle des verfallenen Schlosses 1645/1655 die Maria Trost-Kirche erbaut. 1765 wurde die Kirche so gründlich restauriert, dass man eher von einer Neugestaltung sprechen muss. Dabei erhielt sie ihre heutige Form und Gestalt. Hochaltar und Seitenaltäre stammen aus dieser Zeit. Die Wallfahrtskirche ist seit ihrem Bestehen beliebter Anziehungspunkt für Wallfahrer, Ausflügler und besinnliche Wanderer. Zwei alte Kreuzwege führen zur Kirche am Berg. Um viele der kleineren Kapellen rund um den Berg ranken sich Sagen.

Website