Es gibt Menschen, die schreiben sich kleine Spickzettel. Es gibt Menschen, die schreiben Pro- und Contra-Listen. Und dann gibt es Menschen, die schreiben Tourenbücher. Letztere sollten jetzt weiterlesen, um neue Inspirationen zu erhalten. Und jene, die noch nicht zu den Tourenbuch-Schreiberlingen gehören, erst recht…

Wanderungen in einem Tourenbuch festhalten
Wanderungen in einem Tourenbuch festhalten

Wozu schreibt man ein Tourenbuch?

Tourenbücher schreibt man, um seine sportlichen Erlebnisse, Gipfelsiege und Outdoor-Aktivitäten festzuhalten. Beim Durchstöbern seiner Aufzeichnungen erinnert man sich nochmal an das Glückgefühl zurück, das man erlebt hat. Somit hat man noch länger etwas von seiner Wanderung, Bergtour, Biketour und sonstigem Outdoor-Erlebnis. Außerdem dient ein Tourenbuch auch immer als Inspiration für Wanderungen und als Ansporn für den Bergsport. Welche Tour möchtest du als nächstes gehen? Ein kurzer Blick in das Tourenbuch zeigt dir, wo du schon lange nicht mehr warst. Ebenso zeigen dir die Aufzeichnungen im Tourenbuch, wie viele Male du schon unterwegs warst und ob es vielleicht mal wieder an der Zeit ist, die nächste Tour zu starten. Wer lieber im Moment lebt und nicht gerne an Dingen und Situationen festhält, sollte es dennoch mal versuchen, ein Tourenbuch zu schreiben. Mit der SummitLynx App ist das ganz einfach und kostet dich nur wenige Sekunden deiner Zeit.

Indem man durch das Tourenbuch stöbert, erinnert man sich an seine schönen Wanderungen
Indem man durch das Tourenbuch stöbert, erinnert man sich an seine schönen Wanderungen

Wie schreibt man ein Tourenbuch?

Tourenbücher beinhalten meist folgende Informationen:

Die Basics:

  • Wo warst du?

Welchen Berg hast du erklommen, welche Almhütte besucht, dich bei welchem Bergsee abgekühlt?

  • Wann warst du dort?

An welchem Tag (Datum) und gegebenfalls noch zu welcher Uhrzeit (Morgentour, Mittagstour, Abendtour) hast du deine Tour unternommen?

Die Zusatzinformationen:

Fleißige Schreiberlinge halten in ihrem Tourenbuchen noch weitere Informationen fest:

  • Wie lange hast du gebraucht?

Um die persönliche Leistung zu zeigen und ggf. Fortschritte zu dokumentieren, zeichnen viele gerne die benötigte Dauer der Tour auf.

  • Wie viele Höhenmeter hast du geschafft?

Die Angabe der Höhenmeter lässt die Anstrengung der Bergtour bzw. Wandertour abschätzen.

  • Was hast du erlebt?

Hier jetzt es um persönliche Erinnerungen. Ist etwas Besonderes passiert? Woran erinnerst du dich am liebsten? Was war das Highlight der Tour? Wer hat dich begleitet? Was wäre fast ins Auge gegangen?

  • Tipps für die nächste Tour an dasselbe Ziel

Du kannst dir selbst auch Hinweise für deine nächste Tour an dasselbe Ziel vermerken, zB was die notwendige Ausrüstung anbelangt, Zwischenstopps oder kleine Umwege etc.

  • Foto

Ein Foto vervollständigt deine Erinnerung und lässt sie noch besser wieder aufleben.

Tipp: Das digitale Tourenbuch SummitLynx

Die SummitLynx App vereinfacht das Tourenbuch-Schreiben um ein Vielfaches. Hier wird alles digital festgehalten, denn dein Smartphone hast du ja ohnehin dabei. Wenn du an einem Ziel bist, macht du einen einfachen Eintrag mit der App. In 5 Sekunden ist das erledigt. Zuhause zurückgekehrt vervollständigst du deine Erinnerungen und schreibst ein paar Zeilen – in diesem Blogartikel hast du ja schon die Anleitung dazu gefunden.

Als zusätzliche Motivation sammelst du in unseren Partnerregionen Wandernadeln und bekommst die eine oder andere Auszeichnung für deine Leistungen von uns!

April 1, 2021

Download App