Description

Telfes im Stubaital wurde schon um ca. 1.700 v. Chr. besiedelt. Hauptgrund hierfür dürften die fruchtbaren Böden der Telfer Wiesen sein. Auch der Name Telfes ist ein Indiz dafür. Er leitet sich von der indogermanischen Sprachwurzel „tellevo“, was so viel wie „nutzbarer Boden“ bedeutet, ab. Bedingt durch die Lage und der langen Sonneneinstrahlung kann das Gras hier besonders gut wachsen. Noch heute werden die Telfer Wiesen ausschließlich landwirtschaftlich genutzt und zählen zu den schönsten Lärchenwiesen Tirols. Ein Highlight ist die reichhaltige Enzianblüte im Frühjahr.

Site web